Weiter zum Inhalt
Außen & Politik » EM-Boykott
30Apr

EM-Boykott

Ich bin absolut für einen Boykott der EM von (Spitzen-)Politikern, sofern dort die Menschenrechte (Gesundheitsversorgung!) so boykottiert werden.

Die Gründe dafür

  1. Ein Boykott von Politikern ist zwar nur symbolisch und tut keinem direkt weh, aber für das “Regime” dort ist es peinlich, wenn das so klar genannt und publiziert wird.
  2. Es tut keinem “normalen” weh, weder dem “normalen” Ukrainer, der nichts dafür kann (außer diese Regierung gewählt zu haben), noch dem “normalen” Fußballfan.
  3. Ich verstehe eh nicht, warum Politiker so ein Event (in offizieller Mission) überhaupt besuchen sollen. Wenn sie privat Fußballfan sind, dann können sie sich ja bei der Ticket-Verlosung beteiligen… aber ich fürchte, sie bekommen “Promi-Karten”. Diese Karten sollen sie lieber an einen normalen Fan versteigern, der bei der UEFA-Verlosung der Karten leer ausgegangen ist. Also einfach noch mal Lose aus dem Lostopf ziehen. Die Politiker sollen lieber vernünftige Gesetze machen, anstatt für Fußball rumzureisen.

Daher wünsche ich mir auch von allen Spitzen-Politikern, Promis, VIPs u.a., dass diese auf dieses Event auf Promi-Plätzen verzichten.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ich finde Fußball selber ab und zu interessant und schaue gerne beim Public Viewing zu, ich will keinem “echten” Fan das verbieten. Aber ich will, dass die Politiker da ein Zeichen setzen, weil wenn die “Promi-Tribüne” leer ist, ist das ein Zeichen.

Verfasst am 30.04.2012 um 20:16 Uhr von