Weiter zum Inhalt
Politik » Wen wählen
19Aug

Wen wählen

Auf Spreeblick wird gerade diskutiert, wen man wählen soll. Natürlich bin ich als Parteimitglied parteiisch, aber für mich kommen nur die Grünen in Frage. Warum?

Politikverständnis: Die Mitglieder bestimmen die Richtung stärker, als ich das bei den anderen Parteien miterlebe. Da wird über sehr vieles diskutiert, da braucht man 2 Tage für das Wahlprogramm, nicht einen halben oder sogar nur eine kurze Vorstandssitzung. Da hat man als Mensch ohne jahrelange Politkerkarriere noch die Chance, mal mitzureden. Cem Özdemir und Claudia Roth sind auch mal ansprechbar für “normale” Menschen wie mich. Also kurz, bei den Grünen hört man noch am meisten auf den Bürger.

Umweltpolitik: Umweltpolitik ist nicht der Luxus von paar Spinnern, der Klimawandel wird inzwischen von sehr vielen als größte Bedrohung unserer Gesellschaft angesehen. Nur sehen die allermeisten die Verantwortung nicht bei sich. Die Grünen haben erkannt, dass die ganze “Wirtschaftsförderung” nichts bringt, wenn die Betriebe vom nächsten “Jahrhunderthochwasser” (das es inzwischen alle 3 Jahre gibt) weggespült wird. Aber man kann das ganze auch noch eine Stufe egoistischer sehen, riesige Geldmengen die ausgegeben werden bringen uns nichts, wenn diese für Ölimporte ausgegeben werden. Daher ist die Lösung der Grünen genau die richtige: Geldausgaben für Konjunkturförderung müssen in Bereiche fließen, die langfristig sinnvoll sind und die sich auch langfristig selber tragen können. Oder anders gesagt, Grüne Politik kostet uns Geld für Investitionen, andere Politk kostet uns noch viel mehr Geld für Reperaturen, die durch den Wandel notwendig werden.

Wir Grünen sind Angsthasen …. wir haben Angst vor den großen Gefahren Atomkraft und Gentechnik. Wenn es wirklich ungefährlich wäre, dann würden sich Versicherungen finden. Da es aber nicht so sicher ist, braucht man jemand, der diese Gefahr auch kritisch sieht und nicht die Gefahr einfach auf die nächste Generation abwälzt.

Taktisch: Ich finde das Programm der Grünen am Besten, von daher wähle ich grün. Aber auch wenn ich “Große Koalition” nicht so toll finde, fände ich schwarz-gelb noch fürchterlicher. Atomkraft, Kündigungsschutz, … und auch Netzpolitik …einerseits glaube ich nicht, dass die FDP die Bürgerrechte im Zweifel nach oben stellen würde, andererseits sehe ich gerade in dem Bereich Onlinekultur inklusive dem Datenaustausch bei der FDP keine moderne Position. Ich fürchte, da hat im Endeffekt die Wirtschaft wieder vorrang vor den Internetnutzern. …. Also lieber eine schwarz-rote Koalition als eine schwarz-gelbe …. aber eine Dritte Option wird ja inzwischen stark übersehen. Die Grünen haben durchaus Chancen, an der FDP vorbeizuziehen. Als 3. Kraft hätten sie dann durchaus Verhandlungs- und Einflusspotential.

Internetthemen: Hier ist es genau falsch, die Piraten zu wählen, weil jede Piratenstimme, die man stattdessen den Grünen gegeben hätte, macht de facto die Fraktionen im Bundestag größer, die genau das Gegenteil wollen.

Restliche Inhalte: Hier habe ich mit den Grünen große Übereinstimmung. Im Detail sind da natürlich Unstimmigkeiten (z.B: Herdprämie, ich bin durchaus dafür, dass Eltern Geld dafür bekommen, wenn sie sich um die Kinder kümmern) … aber so im Großen und Ganzen passt das Programm der Grünen mit meinen Ideen überein.

Verfasst am 19.08.2009 um 0:00 Uhr von mit den Stichworten , , , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
32 Datenbankanfragen in 0.583 Sekunden · Anmelden