Weiter zum Inhalt
Politik & Verkehr » Zetsche, BDK und Dialog
11Oct

Zetsche, BDK und Dialog

Liebe Mitgrüne,

natürlich beschäftigt sich die Autoindustrie auch mit E-Mobilität, Speichertechnologien, alternativen Antrieben … AUCH (nicht hauptsätzlich). Ihr Hauptgeschäft machen sie immer noch mit Motoren die fossile Rohstoffe verbrennen, im Normalfall Erdöl.

Also was erwarten wir uns davon, dass Zetsche auf der BDK spricht? Neue geheime Insiderinfos? Das wir ihn überzeugen können, ab 1.1.2017 keine Benzin/Diesel-Motoren zu verkaufen? Was? Alles was ich mir erwarte ist eine Werbekampagne wie sehr er sich bemüht und das die internationale Konkurrenz viel schlimmer ist und das zu viel Auflagen unterm Strich kontraproduktiv wären.

Das einzige halbwegs sinnvolle, was ich dazu gehört habe war “Dialog”.

Glaubt jemand, es geht ihm wirklich um Dialog? Es geht ihm wirklich darum zu erfahren, was der Otto-Normal-Delegierte aus Erlangen denkt? Wie viel Zeit hat er eingeplant für Diskussionsgespräche mit den entsprechenden BAG-Vertretern? Oder gar mit interessierten Delegierten? Mit welchem Ziel? Informationen oder gemeinsamme Beschlüsse? Welche Infos sind für uns interessant, die nicht auch der Sprecher der BAG vortragen kann? Welche gemeinsammen Beschlüsse werden angestrebt? Ist dann der Dialog ausgewogen? Gibt es jemanden, der das aus einer anderen Perspektive aufarbeitet?

 

Diese Fragen konnt mir noch niemand sinnvoll beantworten. Und bis ich eine entsprechende Antwort habe, ist das für mich nur mal wieder eine Lobby-Aktion, die uns Grüne wieder ein Stück Glaubwürdigkeit kostet.

Verfasst am 11.10.2016 um 21:48 Uhr von mit den Stichworten .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar