Weiter zum Inhalt
Politik » Doppel-Belastung
07Nov

Doppel-Belastung

Gestern wurde Norbert Röttgen, amtierender Bundesminister, zum Landesvorsitzednen von NRW gewählt.

Die IHK schlägt vor, folgende Klausel in einem Arbeitsvertrag folgende Klausel einzuführen:

§ 9 Nebentätigkeit

Jede entgeltliche oder das Arbeitsverhältnis beeinträchtigende Nebenbeschäftigung ist nur mit Zustimmung des Arbeitgebers zulässig.

Generell gibt es Gerichtsurteile, die sagen, dass man eine Nebenbeschäftigung ausüben darf, die aber nicht die eigentliche Arbeit beeinflussen darf.

Was mich jetzt aber wundert, was Röttgen macht. Das ist doch eine krasse Doppelbelastung.
Ich kenne eine ehemalige NRW-Ministerin, die uns gegenüber geäußert hat: “Der Job als Bundestagsabgeordnete ist richtig entspannend. Da habe ich nur eine 70-h-Woche. Als Umweltministerin hatte ich eine 100-h-Woche”.
Jetzt gehe ich mal davon aus, dass ein Bundesminister ungefähr gleich viel arbeiten wird, wie eine Landesministerin.
Die Woche hat 168 Stunden. Bleiben Röttgen also 68 Stunden für
  • Minister 100h
  • Landesvorsitzender (Voolzeitjob? normalerweise schon… 40h … bei den Grünen eher mehr, aber rechnen wir mal mit nur 40h)
  • Schlafen, Frühstücken, Duschen, Anziehen, Weg zur Arbeit  (7*7h)
  • Freizeit, Familie (Wikipedia: Röttgen ist katholisch, verheiratet und hat zwei Söhne und eine Tochter.)

Also ist man dann bei ca.  189 h ohne Freizeit oder Zeit für Familie… also 21 Stunden mehr als die Woche hat. Mal ganz abgesehen davon, dass man bei so einem Arbeitspensum keine Kraft mehr hat. Mal ganz abgesehen davon, dass es z.T. ein Interessenskonflikt ist (Landespolitik vs. Bundespolitik).

Also insgesamt finde ich es sehr merkwürdig, wenn Politiker zig Jobs haben.

Aber immer noch besser, 2 politische Jobs, als ein gutbezahlter Job in einer Firma, die ganz stark danach aussehen, als ob da eine Beeinflussung “möglich” wäre.

Verfasst am 07.11.2010 um 23:29 Uhr von mit den Stichworten .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Röttgen will für sich und “seine” NRW-CDU ca. 2 Monate Wahlkampf machen und in der Zeit weiter Minister bleiben. Er ist Umweltminister. Da steht in den nächsten Jahren so viel an. Wie er da einfach mal 2 Monate “Sabbat-Zeit” nehmen will, ohne sein Amt zur Verfügung zu stellen, bei weiterem Bezug der vollen Gelder, das ist mir unverständlich. Aber er hat es ja schon mal so gemacht. […]

    Reply
  2. […] tanzt macht keines richtig. Und dieser Effekt war bei Röttgen schon lange zu beobachten (Doppelbelastung & Abzocker). Diese Einstellung, dass er seine Ämter einfach nicht richtig macht, wurde jetzt […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
37 Datenbankanfragen in 0.602 Sekunden · Anmelden