Weiter zum Inhalt
Bildung & Wirtschaft » Fachkräftemangel
24Jan

Fachkräftemangel

Wichtig für eine gute Wirtschaftspolitik ist eine gute Bildungspolitik … so interpretiere ich diesen Zeitungsartikel.

Umgekehrt glaube ich nicht an den so häufig behaupteten Fachkräftemangel. Warum?

  • Ich hatte ein sehr gutes Informatik-Diplom und habe erst nach einem dreiviertel Jahr eine passende Zusage bekommen (2007) (genauer gesagt, war es die zweite Zusage, aber die erste hat nicht gepasst)
  • Ich kenne einige Ingenieure, die trotz ihres Diploms ziemlich intensiv suchen mussten. (2010)
  • Ich kenne Akademiker aus anderen Studienfächern, die suchen seit Monaten einen passenden Job und in dem Bereich gibt es gar nichts.

Und jetzt wird dieses Gefühl per Statistiken belegt (aufbereitet original).

Was ich daraus schließe:

  • Langfristig brauchen wir auf jeden Fall viele Fachkräfte. Durch den demographischen Wandel können wir uns unausgebildete Leute quasi nicht mehr leisten.
  • Das aktuelle gejammere um Fachkräftemangel führe ich auf taktische Erwägungen zurück. Wenn es wirklich viele Fachkräfte gibt, also ein Überangebot an Fachkräften, dann kann man den einzelnen besser ausnutzen. Und man hat natürlich eine größere Auswahl. Also probiert man die Politik dazu zu bringen, diesen “Luxus” zu erzeugen.

Natürlich bin ich trotz der Zweifel am Fachkräftemangel für eine sehr gute Ausbildung. Aber ich finde, es muss jetzt keine unnötige Panik verbreitet werden. Mehr dazu “später” …

Verfasst am 24.01.2011 um 20:46 Uhr von .
Bislang wurden 2 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Kommentare

  1. favilla28 June 2011

    ein diplom auf dem papier bedeutet noch lange nicht eine qualifikation. schau dir doch den durchschnittlichen uni-absolventen eines ingenieur-studienganges mal an: der kann, wenn er nicht ein verrückter computer freak oder hobby bastler ist, mal einfach nix! gar nix! und leider glauben immer mehr, dass gute klausurnoten ausreichen ein ganz schlauer zu sein. das ist aber nicht so! ohne herzblut kommt niemals ein guter ingenieur aus unseren unis heraus gelaufen!

    Reply
    • Christian3 July 2011

      Hi Favilla,
      natürlich hast du recht, dass jemand mit Herzblut erheblich bessere Leistungen bringen kann, als jemand der “nur” für Klausuren lernt. Aber glaubst du wirklich, dass die Leute aus dem Ausland so viel mehr Hingabe mitbringen?
      Egal wie es im Ausland ist, ich finde eh, wir müssen unser Bildungssystem reformieren. Seit Jahren ist es darauf ausgelegt, dass wir durch Prüfungen durchkommen, aber nicht, dass wir uns für Sachen interessieren.

      Reply

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] glaube nach wie vor nicht, dass wir so einen krassen Fachkräftemangel haben. Verfasst am 26.06.2011 um 7:46 Uhr von […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar