Weiter zum Inhalt
Energie » Laufzeiten
01Jun

Laufzeiten

Ich hab so einen schönen Satz gehört: “Entweder die AKWSs sind sicher, dann können sie ja noch länger laufen, oder sie sind nicht sicher, dann muss man sie sofort ausschalten.” Fast richtig. Nichts ist sicher. Und jede Medallie hat 2 Seiten. Atomstrom ist sicherlich nicht sicher, sondern eine Energieumwandlungsart mit einem enorm hohen Risiko. Aber vor vielen Jahren hat sich “Deutschland” nun mal für diese Technologie entschieden und im Augenblick ist es fraglich, ob ganz kurzfristig eine andere Technologie herbeigeschafft werden kann. Kohle und die fosile Stromerzeugung generell sind auch keine “Traumalternative”. Ich kenne nur eine vernünftige Alternative und die beinhaltet u.a.

  • Energiemix aus erneuerbaren Energien
  • Leitungsausbau
  • Energiesparen insbesondere zu Spitzenzeiten
  • Speicherung

Aber einiges davon ist noch längst nicht umgesetzt. Von daher ist es durchaus gerechtfertigt, wenn nun Atomkritiker einen Ausstiegsplan, aber keinen sofortigen Ausstieg befürchten. Ein sofortiger Ausstieg hätte andere (katastrophale?) Folgen. Aber ein schnellstmöglicher Umstieg auf moderne Energien wäre sinnvoll. Daher verstehe ich auch Deppendorf nicht. Auf der ard.de-Startseite kann man lesen:

Deppendorfs Woche

Aussteiger ohne Plan

Atomausstieg – und dann? Experten kritisieren, das Ganze sei kopflos, es gebe kein schlüssiges Konzept. Ausgerechnet die Grünen warnen vor dem Strom-Blackout, weil 2021/22 alle AKW auf einmal vom Netz gehen. Die Energieriesen blasen derweil zum Kampf. Der Atomausstieg: ein neuer fataler Schnellschuss der Koalition? [video]

Natürlich wäre ein Blackout zu befürchten, wenn “plötzlich” ein immenser Anteil einfach abgeschalten werden würde. Es wäre viel sinnvoller, von den verbleibenden AKWs jedes Jahr eines abzuschalten, so dass die entsprechende Kapazitäten in diesem Jahr dann nachgerüstet werden können – durch erneuerbare Energien. Also wir Grünen wollen ganz sicherlich nicht, dass die AKWs über 2021 hinaus am Netz bleiben, sondern dass diese nach und nach schon früher vom Netz gehen. So aus dem Kontext gerissen hört sich der Satz mit den Grünen zwar nach einer Sensation an, aber wenn man es genau betrachtet, dann stehen dahinter uralte Forderungen. Die AKWs so schnell wie möglich abschalten, dabei das juristische Risiko minimieren und die Versorgungssicherheit mit Strom sicherstellen.

Verfasst am 01.06.2011 um 22:10 Uhr von mit den Stichworten , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar