Weiter zum Inhalt
Politik » Statistik
24Jan

Statistik

Barbara Wright-Pryor ist gerade eine viel zitierte Frau auf Facebook, weil sie diese Statistik geposted hat, die doch sehr interessant aussieht:

Who increased the debt?

Who increased the debt?

Was ist der erste Eindruck: WOW, ist Obama sparsam.

Doch stimmt das? Schauen wir uns mal die Statistik genauer an… was steht da, “increased the debt” … also erhöhte die Schulden. Ich gehe mal davon aus, dass die dabei jeweils die Startschulden als Basis genommen haben. Was bedeutet das? Wenn Person A $100 übernimmt und diese um 100% steigert hat er $200, wenn Person B diese nun “nur” um 60% steigert, hat der die Schulden um $120 gesteigert, war also schlimmer.

Das Zweite was auffällt ist, dass darunter ganz klein jeweils die Amtsdauer steht und bei Obama waren es nur 2,25 Jahre, die in die Berechnung einflossen, während Reagan, Clinton und Bush II 8 Jahre hatten und Bush I immerhin 4 Jahre.

Jetzt nehme ich mal an, Reagan hat $100 Schulden übernommen. Das ist natürlich ein rein fiktiver Wert, aber da wir ja mit Prozenten rechnen, wird in der Zukunft das Verhältnis gleich bleiben.

Dann kommt heraus, dass die jährliche Neuverschuldungen in den Amtszeiten etwa folgende sind:
$23,63 Reagan
$39,74 Bush I
$20,72 Clinton
$88,22 Bush II
$93,83 Obama

(jeweils pro $100 Schulden im Jahr 1981)

Und plötzlich ist Reagan mit 189% der Zweitbeste während Obamas 16% ihn plötzlich auf den letzten Platz katapultieren.

Als nächstes müsste man allerdings noch die Inflation reinrechnen. Denn die $93 von Obama sind sicherlich nicht so viel Wert wie $93 zu Zeiten Reagans. Ein kurzer Blick auf die Inflationsraten der USA lässt mich vermuten, dass die durchschnittliche Inflation in dieser Zeit über 3% gelegen hat.

Wenn man die tatsächliche Inflation rausrechnet und alles auf den Stand von Januar 1981 setzt, dann sieht die Neuverschuldung pro $100 Startschulden pro Jahr so aus:

$18,54 Reagan
$24,66 Bush I
$10,80 Clinton
$37,49 Bush II
$35,59 Obama

Also haben wir ein ähnliches Bild wie oben, nur dass Bush II jetzt wieder Schuldenspitzenreiter ist, und alle etwas enger zusammen gerückt sind und durch die Inflation die aktuellen riesigen jährlichen Neuverschuldungen zumindest teilweise erklärbar sind. Während Reagan und Obama vorher etwa um den Faktor 4 auseinanderlagen, liegen sie jetzt nur noch um den Faktor 2 auseinander.

Nebenbei will ich noch sagen, dass ich es grundsätzlich richtig finde, so wenig Schulden zu machen wie möglich, ich aber durchaus Situationen sehe, in denen es absolut gerechtfertigt ist. Darüber habe ich ja schon mal geschrieben. Und ich habe so die dunkle Ahnung, dass die schlimmsten Steigerungen im Militärhaushalt waren….

Fazit: Aus einem scheinbar extrem sparsamen Obama der obigen Graphik wird ganz schnell ein Obama, der zusammen mit Bush II so viele Schulden gemacht hat, wie kein Präsident der USA sonst. Daher, prüfe jede Statistik und glaube nicht, was auf den ersten Blick total toll aussieht. Schon auf den ersten Blick kamen mir die beiden Sachen, die ich  oben genannt habe (Startwerte unterschiedlich, Amtsdauer unterschiedlich) extrem komisch vor, aber dass der Schuldenstand derart auf den Kopf gestellt wird, hätte ich auch nicht sofort erwartet.

Nachtrag: Die Zahlen in der Statistik sind zudem falsch, weil sie ein Jahr ausversehen noch für “Bush II” statt für Obama berechnet haben … in echt sieht es für Obama noch schlimmer aus, die aktuallisierte (immer noch beschönigende) Graphik auf flickr by Leader Nancy Pelosi (diese Frau ist wohl die Urheberin beider Graphiken, wenn ich es richtig verstanden habe) sieht so aus:

Aktualisiert: Who increased the debt?

Aktualisiert: Who increased the debt?

Und ein “Faktencheck” der Washington Post kommt zu einem noch vernichtenderen Ergebnis als ich.

Verfasst am 24.01.2012 um 10:52 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar