Weiter zum Inhalt
nerdnite
21May

Bezahlen für Online-Inhalte

Flattr ist am kommen und Online-Promis bekommen damit über 1000 Euro im Monat.

Ich benutze hier bewusst kein Flattr oder sonstigen Bezahldienst, weil

  1. Ich will, dass meine politische Arbeit als das wahrgenommen wird, was sie auch ist. Ehrenamtliches Engagement, für das ich KEIN Geld bekomme, sondern das ich betreibe, weil ich etwas verbessern will.
  2. Selbst wenn ich Flattr einbinden würde, würde ich wohl nicht die Unsummen bekommen. Wenn das dann auch noch steuerlich erklärt werden muss, wäre der Verwaltungsaufwand fast so hoch wie die Einnahmen. Lohnt sich für mich also sehr wahrscheinlich nicht.
  3. Datenschutz: Geht doch niemanden an, schon gar kein Unternehmen im Ausland, wer auf welchen politischen Seiten rumsurft. Ich sehe durch die Einbindung externer Anbieter auch ein Datenschutzproblem.
  4. Gebühren: Flattr will 10%, Paypal will 2-4% + 35 Cent …. d.h. wenn ihr 3 € im Monat verflattrn wollt, zahlt ihr fast 25% Gebühren. Das finde ich auch nicht akzeptabel.

Also, wenn jemand meint, dass meine Inhalte gut sind und dafür Geld zahlen will, dann würde ich mich freuen über eine Spende an die Grünen Erlangen, den Sozialtreff Erlangen, die Arche Erlangen oder irgendwas anderes sinnvolles (Auf der rechten Seite stehen ja alle meine sonstigen Aktivitäten). So eine Spende würde mit keinem der obigen Punkte kollidieren, ist allerdings etwas mehr Aufwand, als wenn ihr nur kurz den Button klicken müsst.

Eine besondere Art der Spende bietet die Nerd Nite an. Mit deren Visiten-Karte kann man in vielen Läden Punkte sammeln, die dann direkt für die Nerd Nite (genauer gesagt für mich) gebucht werden und ausschließlich für Nerd Nite Aktivitäten (z.B. Fahrtkosten der Referenten) ausgegeben werden. Also wer keine Rabatt-Karte hat aber ab und zu da einkauft, sollte sich eine Nerd Nite Visitenkarte organisieren. Entweder einfach runterladen oder mich bei Gelgenheit fragen, ich hab fast immer paar dabei.

Auch das kollidiert mit keinem der obigen Punkte, auch nicht mit Datenschutz, da von Euch keinerlei persönliche Daten gespeichert werden, nur von mir, bzw. die Daten Eurer Einkäufe werden dann meiner Person zugeordnet. Also sind eure persönlichen Daten nicht nur geschützt, sondern deren Aktion “Gläserner Mensch” wurde wieder etwas sabotiert. Und ihr müsst keinen Cent zusätzlich ausgeben, die Punkte, auf die ihr bisher verzichtet habt, werden dann eben nur diesem “guten Zweck” gutgeschrieben.

Und wenn jemand nichts spenden will, der liest sich einfach Punkt 1 durch. Das passt vollkommen, ich mach Politik ja nicht des Geldes wegen.

15Nov

Erste Erlanger NerdNite am 03.12

Immer fordern wir Politiker: In der Bildung muss sich was verbessern… jetzt haben wir (ich und ein Kollege – mal ganz außerhalb der Partei) beschlossen, es selber zu machen…

Die 1. Erlanger Nerdnite

spannende Vorträge zu ganz verschiedenen Themen. Und in einer “Bar-Atmosphäre”, da macht Bildung gleich noch viel mehr Spaß.

Am 03.12. um 21:00 Uhr im E-Werk auf der Kellerbühne geht es los. Dann ist Erlangen die dritte Stadt in Deutschland nach München und Berlin, die eine Nerdnite durchführt. Und danach soll jeden Monat ungefähr eine stattfinden.

09Sep

Nerdnite

Gestern war ich mit Freunden auf der Nerdnite in München.

Warum waren wir da? Zur Zeit planen wir zu zweit, auch in Erlangen NerdNites zu organisieren. Wer Interesse hat, kann sich gerne schon mal bei mir melden. Ansonsten haben wir hoffentlich dann auch bald eine Webseite z.B. http://erlangen.nerdnite.com, über die wir dann auch die Neuigkeiten verbreiten können. Oder wer Facebook nutzt, kann sich dort auch mal als Interessent “outen”.

Die Vorträge haben uns vom Titel irgendwie zwar nicht 100%ig angesprochen, aber wir wollten es uns mal anschauen. Und wir wurden positiv überrascht. Alle 3 Vorträge waren komplett verschieden (nicht nur über die Themen, auch der Aufbau und die Präsentationsweise haben sich irgendwie unterschieden) und alle 3 waren interessant.

Der Vortrag von Ulrich Mannes (“Wie sich Sigi Rothemund das Pseudonym Siggi Götz zulegte und zum Paten einer Kinozeitschrift wurde.”) war mit einer ganz besonderen Art von Humor vorgetragen. Die Isar-Renaturierung (Alexander Föhl) dachte ich, würde mich als “Grünen” interessieren. Der Vortrag war zwar spannend, aber total unpolitisch. Es wurde einfach gezeigt, wie sich Hochwasser auswirkt, was dagegen gemacht wird, welche Keller bei welcher Höhe überflutet werden und wie die menschlich gemachten Designs von einem “kleinen” Hochwasser einfach mal weggespült wurden.

Am spannendsten fand ich allerdings den ersten Vortrag (das hätte ich davor niemals gedacht) von Martin Wunderlich: Was nicht passt, wird passend gemacht – die englische Barockdichtung der Metaphysical Poets.

Bei diesen ging es um eine Vermischung von Logik und Gefühle in einem – also Dualismus. Und irgendwie rufen die dort vorgestellten Gedichte in mir einen Widerspruch hervor. Am Anfang habe ich gedacht, dass dies an unlogischen Schlussfolgerungen liegt (es war tatsächlich eine drin … gegeben A=>B und notA; daraus wurde gefolgert notB – dies ist zwar “formal-logisch” nicht korrekt, löst aber den Zwiespalt nicht auf…), inzwischen (nach Klärung einiger Fragen mit Martin) kann ich mir auch vorstellen, dass ich zu wenig dualistisch denke ..

…. Oder vielleicht liegt es aber auch nur an dem Englisch. Ich lese normalerweise “eher selten” englische Barockgedichte aus dem 17. Jahrhundert.