Weiter zum Inhalt
Urheberrecht
07May

Geistiges Eigentum – Kauder und das Fahrrad

Kauder scheint beim Urheberrecht eine recht moderne Meinung zu haben. Unionsuntypisch. Er soll heute gesagt haben:

“Können wir uns darauf einigen, dass Geistiges Eigentum genauso ist, wie ein Fahrrad?”

Was lese ich daraus

  • Wenn man ein Fahrrad 15 Jahre nicht pflegt und daran rum schraubt, ist es nichts mehr wert. => wird verschenkt – Beim Urheberrecht wird diskutiert, ob die Schutzfristen (70 Jahre nach dem Tod) zeitgemäß sind, oder ob erheblich kürzere nicht sinnvoll wären. Er scheint für 15 Jahre zu sein.
  • Wenn ich ein Fahrrad im Garten stehen hab und jemand eines exakt gleich nachbaut, indem er sich meines anschaut und es selber zusammenschraubt (mit seinem Material), dann wird (zumindest für den Privatgebrauch) kaum jemand was dagegen haben. Solange er meine Version stehen lässt und ich sie weiter benutzen kann.
  • Ein gekauftes Fahrrad darf man jedem Freund geben, wie man will, ohne DRM.
  • to be continued … (was kann man noch rauslesen?)

Ich finde die Positionen von Kauder durchaus sympathisch, wir brauchen eine Reform des Urheberrechts.

Oder hat er es etwa ganz anders gemeint? So nach dem Motto, wenn ihm sein Fahrrad geklaut wird, dann stört es ihn nicht, weil er eh mit dem Dienstwagen fährt wenn einem Normalbürger wie uns ein Fahrrad geklaut wird, ist es ein extrem großer Verlust und total ärgerlich … aber sorry, bei digitalen Gegenständen ist die Lage einfach etwas anders und komplizierter, der Verlust durch Kopie (nicht durch Diebstahl und wegnehmen) ist nun mal etwas anderes als der Verlust eines Fahrrades, aber so dumm kann doch nicht mal Kauder sein, dass er das nicht versteht, oder?

13Aug

Wem nutzt das Urheberrecht

Sehr interessanter Artikel, den ich einfach mal (so gut wie) unkommentiert empfehlen möchte.

Wem nutzt das Urheberrecht?

Interview mit Eckhard Höffner zu seinem Buch “Geschichte und Wesen des Urheberrechts”